SUPERSCHNELLE DATENVERARBEITUNG DURCH LICHT


Ein internationales Forscherteam an der Lancaster University in Großbritannien hat einen extrem schnellen und trotzdem energieeffizienten Weg gefunden, große Mengen Daten zu verarbeiten. Dafür machen sie sich das elektrische Feld von Infrarotlicht zunutze, das eine winzige Antenne auf einem Magneten auffangen und in Bewegung umwandeln konnte. Mithilfe dieser Spins des Magneten lässt sich jede Information im binären System codieren, ohne Temperaturanstieg und mit nur einem Photon Energieverbrauch pro Spin. Das energieintensive Betreiben und Kühlen großer Server könnte so in Zukunft wegfallen.

https://www.lancaster.ac.uk

Archiv

Die neuesten Impulse