AUTOMATISIERTER DATENSPEICHER AUF BASIS VON DNA


Ein Team von Microsoft und der University of Washington hat das erste automatisierte System für das Speichern und Auslesen von Daten in der DNA vorgestellt. Ein Algorithmus verwandelt die Nullen und Einsen digitaler Daten in die Basen der DNA. Dann werden im Labor DNA-Stränge produziert, die in einem Behälter gelagert werden. Für das Auslesen werden die DNA-Stränge mit mikrofluidischen Pumpen in Bereiche des Systems übertragen, wo sie in ein Format umgewandelt werden, das von Computern verstanden wird. Nach Angaben der Forscher ist es mit diesem Verfahren möglich, auf einen Kubikmillimeter DNA eine Milliarde Gigabyte an Daten zu speichern.

https://news.microsoft.com/

Archiv

Die neuesten Impulse