NEUROFEEDBACK STEIGERT LEISTUNGSFÄHIGKEIT


Biomedizin-Techniker der Columbia University haben anhand von Neurofeedback den Erregungszustand von Testpersonen bei schwierigen Aufgaben beeinflusst und deren Leistungen verbessert. Sie nutzten eine Gehirn-Computer-Schnittstelle, um per Elektroenzephalographie den Erregungszustand der Probanden zu beobachten. Die Personen mussten in einer Virtual-Reality-Umgebung Flugmanöver durchführen. Dabei wurden die Anforderungen immer größer, wodurch das Erregungsniveau stieg. Bekamen die Testpersonen Neurofeedback in Form eines künstlich verlangsamten Herzschlags, verbesserte sich ihre Leistung bis zu 20 Prozent.

https://www.pnas.org/

Archiv

Die neuesten Impulse