GEHIRNWELLEN ALS PASSWORT


Forscher der University at Buffalo entwickeln ein Passwortsystem für Smartphones, das anhand von Gehirnwellen die Reaktion der Nutzer auf Bilder misst. Das System wird als Antwort auf andere biometrische Systeme entwickelt, in denen nach einem Hack nicht einfach ein neuer Fingerabdruck oder ein Irisscan hinterlegt werden kann. Die Software wird zusammen mit einem einfachen Headset mit sechs Elektroden verwendet und misst die Reaktion auf drei Bilder, die unterschiedliche Regionen des Gehirns stimulieren. Ein Einsatz ist im Bankwesen, an Flughäfen oder in der Strafverfolgung denkbar.

www.buffalo.edu

Archiv

Die neuesten Impulse