KÜNSTLICHES MUTTERMAL WARNT VOR KREBS


Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich haben ein Implantat entwickelt, das als Frühwarnsystem für die vier häufigsten Krebsarten dient und als Signal ein Muttermal auf der Haut erzeugt. Das Implantat beinhaltet ein Gennetzwerk, das in menschliche Zellen eingebettet ist. Unter der Haut überwacht es kontinuierlich das Kalziumlevel im Blut, da Kalzium als Marker für Krebs gilt. Überschreitet das Kalziumlevel über einen längeren Zeitraum einen bestimmten Schwellenwert, regt dies in den modifizierten Zellen die Melaninproduktion an. Eine Krebserkrankung kann so wesentlich früher erkannt werden als mit herkömmlichen Methoden.

https://www.ethz.ch

Archiv

Die neuesten Impulse