KÜNSTLICHES MATERIAL IST VOM SCHLEIMAAL INSPIRIERT


Der US-Navy ist es gelungen, die vom Schleimaal zur Verteidigung gegen Feinde eingesetzte Substanz synthetisch nachzubilden. In der Natur verschließt das Material die Augen und den Mund eines Angreifers. Es besteht aus fadenförmigen Proteinen und einem Schmiermittel. Die Fäden sind nur zwölf Nanometer dick, aber bis zu 15 Zentimeter lang. Der Schleim hält die Fäden zusammen und löst sich erst auf, wenn er mit Wasser in Berührung kommt, wobei die Fäden aufspringen. Die Substanz soll als Ballistikschutz, bei der Feuerbekämpfung, als Schutz für Taucher und gegen Haie eingesetzt werden.

http://www.navy.mil

Archiv

Die neuesten Impulse